Im Anschluss an eine Entwöhnungsbehandlung von Alkohol, Medikamenten oder Drogen ist oft eine ambulante Weiterbehandlung empfehlenswert, um die in der Therapie begonnene Abstinenz zu festigen und zu sichern. Nicht alle Probleme und Schwierigkeiten lassen sich in der Therapie bearbeiten und beheben. Diese Weiterbehandlung geschieht in der Regel im Rahmen einer ambulanten Nachsorge und wird von unseren Beratungsstellen in Limburg und Weilburg angeboten.

Eine Ambulante Nachsorge muss allerdings vorher, wie die Entwöhnungsbehandlung, beantragt werden. Dies geschieht üblicherweise in der Klinik gegen Ende der Behandlung. Es erfolgt üblicherweise eine Genehmigung der Kostenträger für zunächst sechs Monate. Eine Verlängerung der Maßnahme ist möglich.

Eine Ambulante Nachsorge nach einer Rehabilitation umfasst bei uns in erster Linie Einzelgespräche. Gruppen- sowie Angehörigengespräche können bei Bedarf ebenfalls durchgeführt werden

In der Nachsorge geht es darum, das Leben ohne Suchtmittel zu gestalten. Dabei wollen wir Ihnen helfen,

  • Ihre Abstinenz weiterhin zu stabilisieren,
  • neu erlernte Verhaltensweisen zu festigen,
  • persönliche Ziele zu verfolgen
  • Krisen zu bewältigen und
  • Rückfällen vorzubeugen.

 

 Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie einfach bereits während Ihres Aufenthaltes in der Rehabilitation mit uns Kontakt auf:

Jugend- und Drogenberatung Limburg, Konrad-Kurzbold-Str. 3, 65549 Limburg, Tel.: 06431-221630

Jugend- und Drogenberatung Weilburg, Adelheidstr. 3,35781 Weilburg, Tel.: 06471-2283