der Jugend- und Drogenberatung Limburg e.V.

Unsere Seiten sollen Ihnen einen Einblick in die Angebote und Einrichtungen des Vereins ermöglichen.

Die wesentlichen Kontaktdaten der Einrichtungen finden Sie, wenn Sie links die Buttons bedienen. Viel Spaß beim Stöbern.

 

>> Zu den Unterlagen zum

Blockseminar Konfliktlösung in der Adolf-Reichwein-Schule

 

Unseren aktuellen Jahresbericht 2016 finden Sie hier       

Ansprechpartner für HaLT der Jugend- und Drogenberatung Limburg e.V.:

Beratungsstelle Limburg:                                                     Beratungsstelle Weilburg:
Alexander Schönsiegel                                                        Armin Deußer, Melanie Roth

Telefon: 06431/22163-0                                                       Telefon: 06471/2283                                                

 

Das Projekt „Hart am LimiT“ (HaLT) bietet spezielle Hilfe für Kinder und Jugendliche, die nach exzessivem Trinken mit einer Alkoholvergiftung in einer Klinik aufgenommen werden müssen. Mit Einverständnis des/der in ein Krankenhaus eingelieferten Jugendlichen und den betroffenen Eltern wird die nächstgelegene Beratungsstelle informiert. Diese vereinbart dann ein zeitnahes sogenanntes „Brückengespräch“ mit dem betroffenen Jugendlichen. Auch ein Elterngespräch kann vereinbart werden. Für die betroffenen Jugendlichen und deren Eltern ist das Angebot selbstverständlich kostenlos.

Dieser „reaktive“ Teil wird ergänzt durch den „proaktiven“ Teil. Hinter diesem Begriff steht eine kommunal verankerte Präventionsstrategie mit dem Ziel, Alkoholexzesse und schädlichen Alkoholkonsum im Vorfeld zu verhindern. Bundesweit wurde das Projekt mehrere Jahre als Modell erprobt. Aufgrund der positiven Wirkungen wird „HaLT“ bundesweit inzwischen an über 140 Standorten durchgeführt.

Im Landkreis Limburg-Weilburg In unserem Landkreis wird der proaktive Baustein schon seit geraumer Zeit durch das gemeinsame Projekt „Jugendschutz ist wichtig –wir machen mit!“ der Fachstelle für Suchtprävention und des Landkreises Limburg-Weilburg abgedeckt. Für den reaktiven Teil wurden jeweils 2 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der beiden Beratungsstellen zum HaLT-Berater/Beraterin geschult. ein Mitarbeiter des Jugendamtes Limburg-Weilburg übernahm die Koordination für das Projekt.

 

 

 

Sie möchten ein Praktikum machen?

Sie studieren Sozialwesen, Sozialarbeit oder Sozialpädagogik und haben das Grundstudium bereits absolviert - dann sind Sie bei uns richtig!

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die gewünschte Einrichtung.

Die Kontaktdaten finden Sie im Menü unter dem jeweiligen Angebot.

Unterkategorien

Ambulante Nachsorge für Alkohol- bzw. Medikamentenabhängige ist eine therapeutische Maßnahme und dient der Stabilisierung der Abstinenz im Alltag. Sie wird von ihrem Rentenversicherungsträger oder Ihrer Krankenkasse nach einer abgeschlossenen stationären Entwöhnungsbehandlung finanziert. Die Dauer beträgt mindestens ein halbes Jahr, und höchstens ein Jahr.